CRM: Praxisbeispiele und Marktübersicht
b2b core CRM-Special

Was ist CRM Software?

Was ist CRM Software?

CRM Software (Customer Relationship Management) ist ein Mittel für die Organisation des Kundenmanagements in einem Betrieb.

Was macht CRM Software?

Kundenbindung spielt heutzutage in fast allen Firmen eine besonders wichtige Rolle. Dazu wird eine zuverlässige Quelle von Kundendaten benötigt, auf die die Mitarbeiter zurückgreifen können – eine CRM Software. Über eine spezielle Datenbank können Mitarbeiter verschiedener Abteilungen alle Informationen über Kunden erhalten, die sie für eine erfolgreiche Geschäftsbeziehung benötigen. Wichtig ist, dass vor allem der Vertrieb, aber auch alle anderen Abteilungen, die im Kontakt mit dem Kunden stehen und die sich mit dem Kundenmanagement befassen, jederzeit diese Daten der CRM Software zurückgreifen können. Ebenso muss jeder Mitarbeiter die Möglichkeit haben, Daten immer dann hinzufügen und aktualisieren zu können, sobald diese in Erfahrung gebracht wurden. Hierfür wird die CRM Software benötigt, die all diese Möglichkeiten bereitstellt.

Die CRM Datenbank kann neben Kundenstammdaten auch viele weitere Informationen enthalten, zum Beispiel Vermerke zur Zahlungsmoral oder zu besonderen Absprachen. Dokumente wie Verträge, Gesprächsnotizen, Korrespondenzen, etc. können ebenfalls hinterlegt werden.

Nicht nur die Kundenbindung, auch die Neukundenakquise ist ein wichtiger Bestandteil des Kundenmanagements. Damit ist die CRM Software auch hier ein wichtiges Instrument. Potenzielle Kunden können aufgrund der vorhandenen Daten gezielt angesprochen werden.

Vorteile einer CRM Software

Die Vorteile der CRM Software für das Kundenmanagement liegen auf der Hand. Durch die Dokumentation der Kundeninfos wird eine Transparenz geschaffen, von der alle Mitarbeiter profitieren. Das Geschäftsverhalten des Kunden wird aufgezeichnet, die Mitarbeiter können durch das gesammelte Wissen dem Kunden stets kompetent gegenübertreten. Dies schafft eine professionelle Verhandlungsgrundlage und mehr Erfolg bei der Kundenbindung. Dasselbe gilt auch für den Bereich der Kundenakquise.

Geschäftsprozesse werden durch die Verfügbarkeit aller Kundendaten vereinfacht und beschleunigt. Die Korrespondenz mit dem Kunden kann direkt über die CRM Software abgewickelt werden, die dann auch automatisch in der Datenbank hinterlegt und jederzeit nachvollzogen werden kann, was wiederum für Transparenz sorgt.

Voraussetzungen für den Einsatz einer CRM Software

Ohne eine ständige Datenaktualisierung ist die CRM Software nicht nützlich, sondern sogar kontraproduktiv. Eine Absprache unter den Mitarbeitern mehrerer Abteilungen über die Zuständigkeit für die Datenpflege ist unbedingt notwendig.

Eine lückenlose Dokumentation aller Kundenkontakte ist unabdingbar für eine nutzenbringende Arbeit mit der CRM Datenbank.

Existenziell ist auch der Datenschutz. Es muss gewährleistet sein, dass die Informationen über die Kunden nicht für falsche Zwecke missbraucht werden können.

Related posts:

Share

Kommentar hinterlassen

You must be logged in to post a comment.

In dieser Kategorie

Mittelständische Unternehmen erkennen Wert von Customer Experience Management

Steigende Nachfrage an Technologien, die über klassisches CRM hinausgehen Nicht nur das effiziente Management von [lesen Sie mehr]

CRM in der Praxis: Umsatz steigern, Kosten senken

Mit konsequenter Kundenorientierung und passender Software lassen sich Umsätze steigern und Kosten senken. Starthilfe [lesen Sie mehr]

Das state-of-the art CRM System

Die Entwicklung der CRM System war bisher evolutionär und maßgeblich getrieben von der Datenbanktechnik und deren [lesen Sie mehr]

Unterschiedliche CRM-Typen und ihre Schwerpunkte

Customer-Relatonship-Management, kurz CRM bedeutet übersetzt Kundenbeziehungsmanagement. CRM ist ein [lesen Sie mehr]

Newsletter

Sonderausgaben per Email abonnieren:


Share

Kurzumfrage

Was erwarten Sie vom CRM-Special?

Loading ... Loading ...